Turngemeinde Camberg 1848 e.V.

BackGround
Abteilungen gerätturnen  männlich gerätturnen weiblich leichtathletik gymnastik tanzen kinderturnen gesundheitssport blasorchester sportabzeichen lauftreff wintersport/wander/radfahren ropeskipping TG-Studio karate badminton prellball tischtennis basketball volleyball Turngemeinde Turngemeinde
TG_Report_online
Bitte bewegen Sie den Mauszeiger über die einzelnen Icons ...
für alle Pictogramme: © 1976 by www.erco.com
  • Stern des Sports

"Großer Stern des Sports" 2021 in Bronze für die TG Camberg

Die TG Camberg 1848 e.V. kam mit ihrem Sportangebot "Die TG bewegt Bad Camberg – macht mit bei unserem Stationslauf in der Natur!" auf den ersten Platz. Im gesamten Stadtgebiet gab es Sportangebote unter dem Motto: "Jeder kann und nichts muss".
Insgesamt hatten sich zehn Vereine aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG beworben. Günter Groß von der Volksbank nebst prominent besetzter Jury mit Werner Hölzer, Vorsitzender Sportkreis Rhein-Lahn, Dominik Sonndag, Sportbund Rheinland, Sören Kah, Marathonläufer und Jürgen Zanger, Journalist haben sich die Arbeit nicht leicht gemacht und die Auswahl unter größter Sorgfalt getroffen.
Die Auszeichnung ist mit 1.500 Euro dotiert und ist zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde im Wettbewerb um die „Sterne des Sports“. Die TG Camberg 1848 e.V. hat sich für die Auszeichnung „Sterne des Sports in Silber auf Landesebene qualifiziert. Die Plätze zwei und drei belegten die Vereine BBV Lahnstein und Shoshin Aikido Diez Limburg. Sie erhielten Urkunden „Sterne des Sports“ in Bronze und ein Preisgeld von 1.000 Euro und 500 Euro. Alle Vereine wurden für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet.

Weitere Informationen

  • Übungsbetrieb in Stufe-2 ab 02.06.2021

Sport ist bei der TG wieder möglich

Die Stufe 2 der Landesregelungen ist im Kreis Limburg Weilburg in Kraft getreten. Die gilt, wenn die Inzidenz 14 Tage unter 100 und weitere 5 Tage unter 50 liegt. Für unser Angebot gilt also: Outdoor Individualsport (Erwachsene und Jugendliche): Ausübung  (z.B. Joggen, Rudern, Gymnastik) ist in Gruppen von  max. 10 Personen möglich. Geimpfte und Genesene zählen nicht mit, ebenso Kinder bis einschließlich 14 Jahre. Für Mannschaftssportarten (Fußball, Basketball) gibt es keine Personenzahlbegrenzung; Negativnachweis wird empfohlen.
Outdoor Kindergruppen (bis einschließlich 14 Jahre): - Alle Sportarten sind  ohne Beschränkung der Gruppengröße oder der Zahl der Hausstände erlaubt.
Indoor Kontaktsport: - Individualsport (z.B. Karate) ist in Gruppen von max. 10 Personen  möglich. Geimpfte und Genesene zählen nicht mit, ebenso Kinder bis einschließlich 14 Jahre.
Für Mannschaftssportarten (z.B. Fußball, Basketball) gibt es keine Personenzahlbegrenzung;  Negativnachweis wird empfohlen.
Indoor kontaktfreier Sport: Analog zu Indoor-Kontaktsport, Individualsport (z.B. Turnen, Gymnastik) ist in Gruppen von max. 10 Personen möglich. Geimpfte und Genesene zählen nicht mit, ebenso Kinder bis einschließlich 14 Jahre.

Wir bitten um konsequente Beachtung der aktuellen Anordnungen.
Bleibt gesund und haltet Euch fit!

Weitere Informationen

Informationen aus der Turngemeinde

1
Tischtennis
TG Camberg Tischtennis und PingPongParkinson feiern sportliche Erfolge bei der Pingpongparkinson-WM
Jutta Ahmerkamp-Böhme ist Vizeweltmeisterin und Deutsche Meisterin im Tischtennis Doppel Als Birgit Borchardt, eine an Parkinson erkrankte Idsteinerin, sich im Frühjahr mit der Tischtennisabteilung der TG Camberg 1848 in Verbindung setzte, ahnte noch niemand, was sich aus dieser ersten Kontaktaufnahme ergeben sollte. Borchardt hatte von der Erfolgsgeschichte des Vereins PingPongParkinson (PPP) gehört, einem bundesweiten Zusammenschluss von Menschen mit Parkinson, die Tischtennis als Selbstshilfe einsetzen. Sie suchte nach einem Partner-Tischtennisverein in ihrer näheren Umgebung. Im Gegensatz zu anderen Vereinen, die wenig Begeisterung zeigten, war sich Thomas Rosa, Stellvertretender Vorsitzender der TG, sofort sicher: Eine solche Gruppe kann ein enormer Gewinn für das Vereinsgeschehen und die Tischtennisabteilung sein. Die folgenden Wochen, in denen an Parkinson Erkrankte Seite an Seite mit Schülern, Jugendlichen sowie Spielern der 1. und 2. Herrenmannschaften trainierten, sollten ihm recht geben. Die Neuzugänge mischten im bunten Vereinsgeschehen kräftig mit und konnten sich über Trainingsfortschritte freuen. Natürlich gibt es in dieser Gruppe enorme Leistungsunterschiede. Es ist eben ein Unterschied, ob man einen Sport bereits im Kindesalter erlernt ? oder ob man erst mit 60 oder 70 Jahren damit beginnt. Da jedoch nicht der sportliche Erfolg im Vordergrund steht, sondern der soziale Kontakt, darf sich jeder, der hier regelmäßig trainiert, als ?Gewinner? fühlen.   PPP Deut...
3
Leichtathletik
Erik Schmidt Vierfacher Kreismeister
Insgesamt 15 Titel an TG-Athletinnen und Athleten Zum Saisonende sind am vergangenen Sonntag die Leichtathletik-Kreismeisterschaften in Eschofen ausgerichtet worden. Bei optimalen Bedingungen und viel Sonnenschein sind auch unsere TG-Athletinnen und Athleten gestartet. Insgesamt 15 Kreismeistertitel sind in Summe eingefahren worden. Eifrigster Titelsammler war Erik Schmidt in der Altersklasse M12. Allein vier Titel gehen auf seine Rechnung. Im 75-Meter-Sprint (10,94 Sekunden), Hochsprung (1,45 Meter), Speerwurf (30,45 Meter) sowie Ballwurf (43,50 Meter) ließ er der Konkurrenz keine Chance. Lediglich im 800-Meter-Lauf belegte er in 2:45,61 Minuten einen starken Zweiten Platz. In der Männerklasse wurde die Hälfte der ausgerichteten Titelkämpfe von TG-Athleten gewonnen. Im 100-Meter-Sprint gewann Jonas Eufinger in 12,18 Sekunden, dazu wurde er im Hochsprung mit 1,70 Meter Vize-Kreismeister. Sein Vereinskamerad Maximilian Konrad konnte den Hochsprung mit übersprungenen 1,80 Meter deutlich für sich entscheiden. Auch im Weitsprung hatte er mit 6,28 Meter letztendlich die Nase vorne. Weitere Doppel-Kreismeister wurden Maren Zirfas bei der weiblichen Jugend U20 im Kugelstoßen (7,82 Meter) und im Speerwerfen (26,92 Meter) und Clarissa Haubrich in der Altersklasse W13 im Speerwerfen (20,54 Meter) und im Ballwurf mit 39,50 Meter. Zweite Plätze erzielten zudem Mia Hüttenschmidt im Weitsprung der weiblichen Jugend U20 mit 4,10 Meter. In der Altersklasse M15 lief Niklas Janz über 800 Meter...
6
Leichtathletik
Kim Eidam Schnellste bei der weiblichen Jugend U20 in Hessen
Weitere gute Platzierungen von kleinem TG-Aufgebot Bei den Hessischen Jugendmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Gelnhausen konnte Kim im 100m Sprint bei der weiblichen Jugend U20 überraschend den 1. Platz ersprinten. Mit ihrer Siegerzeit von 12,36 Sekunden, die zugleich neue persönliche Bestzeit bedeutet, lies sie ihre Konkurrentinnen deutlich hinter sich. Kim, die verletzungsbedingt eigentlich schon 2019 die Sprintschuhe an den Nagel hing, versuchte sich nach dem überraschenden Tod ihres Trainers Wilko Schinker in 2020 selbst als Trainerin und fand so wieder zum Sprint zurück. Autodidaktisch schreibt sie ihre Trainingspläne und lässt sich auch durch kleine Rückschläge nicht mehr aus der Bahn werfen. So konnte sie Anfang Juli, nach überstandenem Pfeifferschen Drüsenfieber, gleich im ersten Wettkampf eine neue Bestzeit und Qualifikation für die Hessischen Meistschalten sprinten. Am Wochenende kam dann die große Zeit unserer Sprinterin. Nach einem überzeugenden Vorlauf (12,51 Sekunden, bereits neue Bestzeit) folgte dann der Paukenschlag im Finale, das sie in furioser Manier in 12,36 Sekunden gewinnen konnte. Kim dazu: "Ich denke das Geheimnis ist, dass ich mir keinen Stress gemacht habe und niemanden was beweisen muss. Aber natürlich auch, dass ich Wilko nochmal stolz machen wollte". Ebenfalls in der Altersklasse U20 ging Maren Zirfas im Speerwurf an den Start. Nach verhaltenem Beginn konnte sie im dritten Versuch ihre Beste Weite von 31,56 Meter erzielen. In der Endab...
8
FSJ
Wechsel FSJ am 1.9.2021 erfolgt
Am 29.8.2021 hat wieder ein Wechsel in unserer FSJ-Stelle stattgefunden. Am Sonntag erfolgte die Schlüsselübergabe von Marvin Anneke der am 1.9.2020 ?seinen Dienst? angetreten hatte an Jannis Riede, der uns in der TG Camberg bis 31.8.2022 als FSJ-ler unterstützen wird. Im Rahmen der Übergabe mit Bernd und Michael Pflüger haben sich die beiden kurz gegenseitig interviewt. Das Interview folgt gleich, aber zunächst möchten wir Dir, lieber Marvin, von ganzen Herzen für Deine tolle Unterstützung während Deiner FSJ-Zeit danken! Wir hoffen, Dich auch weiterhin immer mal wieder in oder an der TG-Halle treffen zu können. Und dann heißen wir Dich, Jannis, natürlich herzlich willkommen in der TG-Familie! Wir freuen uns, auf gemeinsame Übungsstunden mit Dir und wünschen Dir viel Spaß in und mit der TG Camberg. Coronagerechte" Schlüsselübergabe an den neuen FSJ-ler Jannis Riede ab 1.9.2021   Das hatten sich die beiden zu erzählen: Marvin: Hey Jannis, jetzt ist es soweit und dein FSJ bei der TG startet. Wir unterhalten uns einfach mal von FSJ-ler zu FSJ-ler. Wer bist du denn überhaupt und wie bist du auf das FSJ bei der TG gekommen? Jannis: Hey Marvin, ja mein Name ist Jannis, ich bin 19 Jahre alt, wohne in Würges und bin jetzt dein Nachfolger. Auf das FSJ bin unter anderem durch dich gekommen. Als du mir ein bisschen was darüber erzählt hast, hat sich das für mich schon sehr interessant angehört und da ich sowieso auf der Suche nach einer passenden FSJ-Stelle war, hat mich das direkt ...
9
Musikalische Früherziehung
Übungsleiterwechsel in der Musikalischen Früherziehung
Die Musikabteilung der TG Camberg 1848 e.V. verabschiedet sich von Rebecca Weddig als Übungsleiterin der Musikalischen Früherziehung. Sie übergibt ihr Amt aus beruflichen Gründen und blickt auf einige Herausforderungen und viele schöne Momente mit den Kindern zurück. Sie war ab 2015 zunächst 3 Jahre in der Blockflötenausbildung aktiv, bevor sie 2018 die Kurse für die Musikalische Früherziehung übernahm. In dieser Zeit wurden in den Gruppen 17 Kinder ausgebildet. Von diesen besuchen jetzt mittlerweile 10 Kinder den Blockflötenunterricht der TG Camberg und 1 Kind besucht bereits den Instrumental-Unterricht ? wie schnell die Zeit vergeht! Die großen Herausforderungen der letzten Zeit, so Rebecca Weddig, waren das spontane Umgestalten der Stunden und das flexible Anwenden der Lerninhalte unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Wesensarten der Kleinen. Aber auch das Anpassen der Lerninhalte zur Umsetzung durch die Eltern, da es im Pandemieverlauf lange nicht möglich war Präsenzunterricht zu geben. Besonders schätzenswert in den Augen der Übungsleiterinnen war bislang die vertrauens- und verständnisvolle Zusammenarbeit mit den Eltern. Beweis dafür sei unter anderem, dass selbst während Corona durch ?Weitersagen? immer wieder neue TeilnehmerInnen in die Kurse der TG Camberg gekommen sind. Die Musikabteilung bedankt sich auf diesem Weg ganz herzlich für die so geleistete Arbeit und das Engagement. Als neue Übungsleiterin kann die Abteilung nun Elena Schröder willkommen heißen. S...
13
Leichtathletik
Julian Eufinger Zweiter bei den Süddeutschen Meisterschaften
Julian springt mit 1,86 m neue Bestleistung im Hochsprung   Julian spielt Fußball?normalerweise. Doch geht er auch seiner zweiten Leidenschaft, dem Hochsprung, nach. Am vergangenen Wochenende startete er als einziger Vertreter der Leichtathleten in Walldorf (BaWü) bei den Süddeutschen Meisterschaften und konnte mit dem 2. Platz im Hochsprungwettbewerb des männlichen Nachwuchses bis 18 Jahre überzeugen. Vor wenigen Wochen noch hatte er mit 1,78 m eine neue persönliche Bestleistung aufgestellt. Davon angestachelt ging er in eine intensive Trainingsvorbereitung und startete am Samstag hochmotiviert in den Wettbewerb. Die Einstiegshöhe von 1,71 m  meisterte er problemlos im ersten Versuch, ebenso folgend 1,76 m. Die anschließende Sprunghöhe (1,81 m) bedeutete bereits neue Bestleistung, dementsprechend war er im ersten Versuch etwas unkonzentriert, was zum Fehlversuch führte. Im zweiten Anlauf war das wieder vergessen und er übersprang die Höhe in souveräner Manier. Doch dies bedeutete nicht das Ende des Wettbewerbs für ihn an diesem Tag. Eine neue Sprunghöhe von 1,86 m, wieder an einer neuen Bestleistung versuchen, wieder konzentrieren und anlaufen. Diesmal ging im ersten Versuch alles gut, die Latte blieb liegen und bescherte Julian eine neue persönliche Bestleistung und die Vizemeisterschaft. Die anderen Hochspringer der Konkurrenz übersprangen die Höhe erst im zweiten oder dritten Versuch und belegten die nachfolgenden Plätze. Bei 1,90 m war dann Schluss für Julian an diesem T...
20
Turngemeinde
Turngemeinde für Engagement Im Kinderturnen ausgezeichnet
Vor 20 Jahren hat der Hessische Turnverband (HTV) den Kinderturnclub ins Leben gerufen, um in den im Verband organisierten Vereinen die Arbeit mit Kindern im Alter von 4 bis 10 Jahren zu fördern. Das Kinderturnen bietet Kindern vielfältige Bewegungs- und Erfahrungsmöglichkeiten und beinhaltet vielseitiges Spielen und Bewegen mit, an und ohne Geräte. Somit trägt das Kinderturnen dazu bei, motorische Grundlagen früh zu verbessern und Bewegungsfertigkeiten zu erlernen. In Turn- und Sportvereinen hat das Kinderturnen bereits einen festen Platz erobert, wo es sich kontinuierlich ausweitet. Kinderturn-Clubs sind als Vereinseinrichtungen gedacht und signalisieren Engagement, Qualität (durch regelmäßige Fortbildung der Übungsleiter/innen) und Zukunftsorientierung im Interesse der Kinder. Über die Verleihung einer Urkunde in Anerkennung des langjährigen Engagements freute sich Roman Pflüger (Ehrenvorsitzender der TG und Initiator der Mitgliedschaft im Kinderturnclub des HTV), Turnclub-Maskottchen Taffi (im Kostüm steckt Franca Luxenburger, Vorstand Hessische Turnjugend), Annalena Michels (Vorsitzende der Turnjugend im Hessischen Turnverband ?HTV?), Karen Heinen (aktuelle Abteilungsleitung Kinderturnen), Ingrid Enzmann und Rosy Löhr (langjährige Leiterinnen des Kinderturnens), Marvin Annecke-Petri (FSJ-ler bei der TG und Übungsleiter Kinderturnen, Thomas Rosa (Mitglied des geschäftsführenden Vorstands der TG und 1. Zivildienstleistender bei der TG) und TG-Vorsitzender Stefan Schütz (vo...

Informationen aus der Presse

2
Turngemeinde
„Großer Stern des Sports“ 2021 in Bronze für die TG Camberg 1848 e.V.
Großer Jubel bei der TG Camberg 1848 e.V.   Günter Groß, Bereichsleiter der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG, überreichte am 14.9.2021 den ?Großen Stern des Sports? in Bronze an die Vertreter der TG Camberg, Frau Michelle Back und Herrn Thomas Rosa. Die Auszeichnung ist mit 1.500 Euro dotiert und ist zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde im Wettbewerb um die ?Sterne des Sports?. Die TG Camberg 1848 e.V. hat sich für die Auszeichnung ?Sterne des Sports in Silber auf Landesebene qualifiziert. Die Plätze zwei und drei belegten die Vereine BBV Lahnstein und Shoshin Aikido Diez Limburg. Sie erhielten Urkunden ?Sterne des Sports? in Bronze und ein Preisgeld von 1.000 Euro und 500 Euro. Alle Vereine wurden für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. Die TG Camberg 1848 e.V. kam mit ihrem Sportangebot ?Die TG bewegt Bad Camberg ? macht mit bei unserem Stationslauf in der Natur!? auf den ersten Platz. Im gesamten Stadtgebiet gab es Sportangebote unter dem Motto: ?Jeder kann und nichts muss?. Der zweitplatzierte BBV Lahnstein engagiert sich mit dem Projekt ?3 x 3, der sanfte Einstieg?. 6-12jährige Kinder spielen mit 3 x 3 Spielern, haben somit mehr Ballberührungen, kurze Spielzeiten, ein kleines Spielfeld und keine starren Muster. Der Verein Shoshin Aikido Diez Limburg e.V. kam mit seinem Motto ?Ein Kampf wie ein Tanz, bei dem alle gewinnen mit viel Bewegung und Spaß für Jung und Alt? auf den dritten Platz. 100 Jahre alte Kampfkunst, partnerschaftliches T...
3
Leichtathletik
TG Camberg erringt 15 Kreistitel
Erik Schmidt darf sich bei den Schülern M12 viermal über Rang eins freuen Bad Camberg (ca/di): Zum Saisonende fanden die Leichtathletik-Kreismeisterschaften in Eschofen statt. Es war der Tag der Turngemeinde Camberg. Bei optimalen Bedingungen und viel Sonnenschein sammelten die Athletinnen und Athleten der TG gleich 15 Kreistitel ein. Eine stolze Ausbeute! Eifrigster Titelsammler (viermal Platz eins) war Erik Schmidt in der Altersklasse M12. Im 75-Meter-Sprint (10,94 Sekunden), Hochsprung (1,45 Meter), Speerwurf (30,45 Meter) sowie Ballwurf (43,50 Meter) ließ er der Konkurrenz keine Chance. Im 800-Meter-Lauf belegte er in 2:45,61 Minuten den zweiten Rang. In der Männerklasse konnten die TG-Athleten die Hälfte der ausgerichteten Wettkämpfe gewinnen. Im 100-Meter-Sprint gewann Jonas Eufinger in 12,18 Sekunden, im Hochsprung (1,70 Meter) wurde er Zweiter hinter seinem Vereinskameraden Maximilian Konrad (1,80 Meter). Konrad siegte zudem im Wetisprung (6,28 Meter). Weitere Doppel-Kreismeister wurden Maren Zirfas bei der weiblichen Jugend/WJU20 im Kugelstoßen (7,82 Meter) und im Speerwerfen (26,92 Meter) sowie Clarissa Haubrich (W13) im Speerwerfen (20,54 Meter) und im Ballwurf (39,50 Meter). Zweite Plätze erzielten zudem Mia Hüttenschmidt (Weitsprung, WJU20, 4,10 Meter), Niklas Janz (M15, 800 Meter in 2:45,61 Minuten, Marian Hartmann (M15, Kugelstoßen, 11,78 Meter) und Brikena Gashi (WJU18, Kugelstoßen, 8,86 Meter). Über dritte Plätze durften sich freuen: Miriam Reichart (WJU18, K...
4
Leichtathletik
Wie Phönix aus der Asche
TG Sprinterin Kim Eidam gewinnt U20-Hessentitel über 100-Meter Bad Camberg/Selters (ca/di) Kleines Aufgebot, große Erfolge. Unter diesem Aspekt darf die TG Camberg ihre Stippvisite nach Gelnhausen zu den Hessischen Leichtathletikmeisterschaften der U18 und U20 betrachten. Am hellsten strahlte der Stern der Sprinterin Kim Eidam. Sie siegte im Sauseschritt an der Kinzig mit neuer Bestzeit (12,36 Sekunden). Die Läuferin aus Bad Camberg ließ im 100 Meter-Endlauf der weiblichen Jugend U20 keine Zweifel am Erfolg keimen. Eidam distanzierte ihre sieben Mitbewerberinnen. Die TG-Athletin, die verletzugnsbedingt eigentlich schon 2019 die Sprintschuhe an den Nagel hing, versuchte sich 2020 nach dem überraschenden Tod ihres Trainers Willko Schinker selbst als Trainerin und fand so wieder zum Sprint zurück. Autodidaktisch schreibt sie ihre Trainingspläne und lässt sich auch durch kleine Rückschläge nicht mehr aus der Bahn werfen. Anfang Juli konnte sie, nach überstandenem Pfeifferschen Drüsenfieber, gleich im ersten Wettkampf eine neue Bestzeit und Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften sprinten. In Gelnhausen war das Momentum auf Seiten der Bad Cambergerin. Nach einem überzeugenden Vorlauf (12,50 Sekunden, bereits neue Bestzeit) folgte dann der Paukenschlag im Finale.  Ebenfalls in der Altersklasse U20 ging ihre Vereinskameradin Maren Zirfas im Speerwurf an den Start. Nach verhaltenem Beginn konnte sie im driiten Versuch ihre beste Weite von 31,56 Meter erzielen und somit in de...
5
Tischtennis
TG hilft Parkinson-Erkrankten mit einem neuen Tischtennis-Angebot
BAD CAMBERG. Tischtennis als Selbsthilfe? Klingt auf den ersten Eindruck ungewöhnlich. Ist es aber keineswegs. Die Turngemeinde Camberg bietet jetzt Parkinson-Erkrankten die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen, denn Tischtennis fördert die Motorik, die Beweglichkeit und das Reaktionsvermögen. Viele der potenziellen Symptome von Parkinson, Apathie, Ermüdung, Depression, Angst, vermehrter Speichelfluss, Inkontinenz, Tremor und Bewegungseinschränkungen können einen sozialen Rückzug bewirken, dies will man in der Turngemeinde Camberg (TG) verhindern. Birgit Borchardt, selbst Parkinson erkrankt, war bei der Suche nach einem Partner für die Gründung eines Ping-Pong-Parkinson-Stützpunktes bei der Turngemeinde auf offene Ohren getroffen. Thomas Rosa, 2. Vorsitzender der Turngemeinde und Tischtennistrainer, bot sofort seine Hilfe an: ?und jetzt wird jeweils mittwochs (ab 18 Uhr), ein Training angeboten?, so Rosa. Dr. Indu Subramanian von der University of California Los Angeles, USA, präsentierte die Ergebnisse einer Analyse der selbst berichteten Einsamkeit und sozialen Isolation bei insgesamt 1746 Patienten mit diagnostiziertem idiopathischem Parkinson-Syndrom. Die wichtigsten Ergebnisse waren: Patienten, die angaben, sich einsam zu fühlen, hatten signifikant höhere PRO-PD-Werte (Parkinson?s Disease/Schweregrad der Krankeit) als Patienten, die sich nicht einsam fühlten; der Einfluss auf den Schweregrad war höher als der von Rauchen und  Stress. Die PROPD-Scores zeigten eine sta...
6
Leichtathletik
Julian Eufinger "explodiert"
Rang zwei für TG-Hochspringer bei den Süddeutschen Meisterschaften Bad Camberg/Selters (di). Freude bei der TG Camberg. Julian Eufinger gewann bei den Süddeutschen Meisterschaften der Aktiven und U18 im badischen Walldorf im Hochsprung die Silbermedaille. Der Erbacher meisterte mit Bravour die Höhe von 1,86 Meter. Hammerwerferin Laura Siegel (LSG) erreichte Platz Vier im Frauenwettbewerb. Julian Eufinger "explodierte" auf der Sportstätte in der Nähe des Hockenheim-Rings. Im Wettkampf der männlichen Jugend U18 konnte der Hochspringer, der noch dem jüngeren Jahrgang 2005 angehört, seine bisherige Bestleistung von 1,78 Meter gleich zweimal toppen. Die Einstiegshöhe von 1,71 Meter meisterte Eufinger problemlos im ersten Versuch, ebenso die 1,76 Meter. Die anschließende Springhöhe (1,81 Meter) bedeutete bereits eine neue persönliche Bestleistung. Diese Höhe übersprang er im zweiten Versuch. Doch dies bedeutete für Julian Eufinger an diesem Tag nicht das Ende des Wettbewerbs. Eine neue Sprunghöhe von 1,86 Meter - und diesmal klappte es bereits im ersten Anlauf. Die Latte blieb liegen und bescherte dem an der Grenze zur Bad Camberger Kernstadt wohnenden jungen Erbacher die Vizemeisterschaft. Silber und dazu einen neuen persönlichen Rekord! Es war der Stoff, aus dem Hochsprungträume sind. Die Mitbewerber um Rang zwei übesprangen die Höhe erst im zweiten oder gar dritten Versuch und belegten aufgrund der größeren Anzahl von Fehlversuchen die nachfolgenden Plätze. Bei 1,90 Meter war da...
8
Turngemeinde
Munteres Vereinsleben in der schwierigen Corona-Zeit
Unter freiem Himmel hatte die Turngemeinde Camberg (TG) zur Mitgliedeiversammlung auf die Tumerwiese an der vereinseige­nen Turnhalle eingeladen. Stefan Schütz, Vorsitzender der TG, be­grüßte die Mitglieder der TC-Fa­milie seit langer Zeit wieder oh­ne Gesichtsmaske und in locke­rer Atmosphäre - natürlich mit Abstand und Registrierung aller Anwesenden. Im Bericht des Vorstandes ließ Schütz das vergangene Jahr Re­vue passieren und dankte den vielen aktiven TG-Mitgliedern, die sich in der schwierigen Corona­Zeit für ihren Verein eingesetzt haben. Allen voran seinem Stell­vertreter Michael Pflüger, der in den vergangenen 15 Monaten den ständig wechselnden Übungsplan der Turngemeinde auf einem ak­tuellen Stand gehalten hat. Gro­ßer Dank ging auch an Eva Erd­mann und Bernd Pflüger, die das Hygienekonzept für den Übungs­betrieb erstellt hatten und sich um die Umsetzung mit Reini­gungsplänen und der Bereitstellung der geforderten Hygieneartikel kümmerten. Erfreut zeigte sich der TC-Vorsitzende über die Treue der Mitglieder, denn der Verein hat die Mitgliederzahl konstant bei rund 2000 gehalten. Bedingt durch die Corona-Pan­demie, fanden in den vergange­nen Monaten kaum Wettkämpfe statt, und so war der Ehrungs­block bei der Versammlung für sportliche Erfolge schnell abge­handelt. Einzig die Leichtathleten der TG kamen zum Zuge. Tom Duchardt (Jahrgang 2006) erzielte mit 12,2 Sekunden eine persönli­che Bestzeit über die 100 Meter. Birkena Gashi hat sich im Ham­merwurf für die deutschen...
9
Turngemeinde
Bewegung mit dem Affen „Taffi"
Unter dem Motto ?Spiel und Spaß für Groß und Klein" hatte die TG Camberg am Sonntag zum Sommerfest eingeladen. Die Verantwortlichen ? allen voran der Vorsitzende Stefan Schütz ? strahlten angesichts des Traumwetters mit der Sonne um die Wette und freuten sich über den großen Zuspruch an den Stationen. "Natürlich bin ich sehr froh, dass nach dieser noch nie dagewesenen Zwangspause heute endlich mit unserem Sommerfest ein Aufleben unserer TG-Aktivitäten erfolgte", sagte Schütz. "Das gesamte Team der TG Camberg wird sein Bestes tun, um wieder auf den Stand von vor Corona zu kommen und unseren Mitgliedern das volle Programm bieten." Der Vorsitzende dankte bei dieser Gelegenheit allen, die durch ihren Einsatz und ihr Engagement zum Gelingen des Sommerfestes beigetragen haben. Beim Sommerfest warteten im Stadtgebiet ? an der TC-Turnhalle und im Kurpark ? an verschiedenen Stationen Sportangebote auf aktive Besucher, die dort alles nach Herzenslust ausprobieren konnten. Besonders für die kleinen Besucher war ein tolles Angebot aufgebaut. Bevor es losging, waren aufgrund der Pandemie allerdings einige Spielregeln zu beachten. Es herrschte Registrierungspflicht an allen Stationen, um Anmeldung vorab online hatten die Veranstalter gebeten. Auch um die Einhaltung der AHARegeln wurde gebeten. Urkunden für alle Kinder Alle Kids erhielten eine Teilnehmerurkunde und konnten sich an der Fotostation mit dem Affen ?Taffi" ablichten lassen. Los ging es am Morgen mit einer Infostation an der Turn...
10
Kindeswohl
Präventionsprojekt der Sportjugend Hessen zum Kindeswohl entwickelt sich zum Erfolgsmodell
Mit dem Projekt ?Kindeswohl im Sport - Schützen/Fördern/Beteiligen in Sportkreisen und Vereinen" will die Sportjugend Hessen das sensible Thema der Kindeswohlgefährdung noch mehr ins Bewusstsein ihrer Mitglieder rücken und dabei unterstützen, eine Kultur des Hinschauens zu entwickeln. Die Sportjugend Hessen leistet hier Starthilfe und unterstützt dabei, individuelle Schutzkonzepte auf den Weg zu bringen. Schulungen und Seminare geben zusätzlichen Input. Das Modellprojekt startete Mitte 2019 und wird vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport gefördert. Am Modellprojekt ?Kindeswohl im Sport - Schützen/Fördern/Beteiligen" nehmen die Sportkreise Hochtaunus, Groß-Gerau, Lahn-Dill, Schwalm-Eder und Waldeck-Frankenberg teil sowie mehr als 20 Vereine über ganz Hessen verteilt.   Thema Kindeswohl an der Basis verankern ?Das Thema Kindeswohl soll eine gewisse Normalität bekommen", wünscht sich Heiko Heger, einer der Projektberater und Kindeswohlexperte der Sportjugend Hessen seit vielen Jahren. ,,Der Sport ist nun mal keine Insel der Glückseligen", so Heger, ,,auch nicht bei uns in Hessen. In vielen Vereinen gibt es zunächst ein ungutes Gefühl bei dem Thema sexualisierte Gewalt. Viele denken: Bei uns doch nicht! Dann braucht es im Verein eine Person, die das Thema angehen mag und zunächst den Vorstand überzeugt. Denn Kindeswohlgefährdung geht uns alle an."   TG Camberg: Zwei Ansprechpersonen Diese Aufgabe hat zum Beispiel Thomas Rosa in seinem Heimatverein TG Camberg im Landk...
12
Turngemeinde
Mittags ein kurzer "Homeoffice Stretch" und abends zu den Montagsbuben
Die Verantwortlichen der Turngemeinde hatten gehofft, schon jetzt verkünden zu können, dass sich die Mitglieder der TG schon bald wieder zum gemeinsamen Sport bei der TG treffen könnten: ?Wir müssen uns jedoch noch etwas in Geduld üben. Gleichwohl möchten wir die Gelegenheit gerne nutzen, um auf unsere Online-Angebote hinzuweisen, so dass wir uns für eine hoffentlich baldige Rückkehr zum Präsenz-Sport auch ausreichend fit halten können?, so der Vorstand. Nachfolgend sind die Online-Angebote mit Informationen zu den die Teilnahmemöglichkeiten zu finden. Infos auch auf der Homepage unter www.tgcamberg1848.de. Criss-Cross-Zirkel: Das Zirkeltraining findet jeweils donnerstags (19 - 20.15 Uhr), statt. Nach kurzem, individuellem Aufwärmen startet der Zirkel. Die Ganzkörper-Übungen werden alle 45 Sekunden gewechselt, ein Durchgang dauert ca. 15 Minuten. Dieses Training bildet eine gute Fitnessgrundlage und eignet sich hervorragend als Ergänzung zu anderen Sportarten. Infos und Anmeldung: criss-cross-zirkel@tgcamberg1848.de Fitness- und Krafttraining für Frauen: Ein Übungsangebot speziell für Frauen bietet Maria Stillger jeweils mittwochs (19 - 19.50 Uhr), an. Die Gruppe trifft sich zu einer 50-minütigen Online-Fitnesseinheit. Es wird ein ca. 35-minütiger Zirkel aus Fitnessübungen für verschiedene Bereiche (Bauch, Beine, Po, Rumpf, Schultern, Arme) angeboten, ergänzt durch ein kurzes Aufwärm- bzw. Dehntraining. Infos und Anmeldung: (06434) 907645 und Fitness-Krafttraining@tgcamberg18...
14
Leichtathletik
TG Camberg atmet befreit auf
BAD CAMBERG (di): Die Leichtahtletikabteilung der Turngemeinde Camberg begüßt die ab Wochenbeginn (9. März 2021) gültigen Beschlüsse, die laut Presseinformation des Landes Hessen besagen: "Kinder unter 14 Jahren dürfen Sport unter freiem Himmel auchbin Gruppen machen". Wir freien uns sehr, dass unsere Kinder und Jugendlichen den Sport wieder aufnehmen dürfen, betonen Milena Hümmer und Sonja Bogner unisono gegenüber CA. Trotz der erschwerten Umstände wurde in der Vergangenheit in der Leichtathletikabteilung der TG ?nicht gefaulenzt?. Die Trainer/innen hatten sich verschiedene Methoden überlegt, um ihren Athleten weiterhin ein abwechslungsreiches und spaßbringendes Training zu ermöglichen. Wer sind wir in der TG Leichtathletik überhaupt? Die Antwort auf diese Frage wird von Milena Hümmer und Sonja Bogner, zwei Mitgliedern des Abteilungsvorstandes, wie folgt beantwortet. ?Die Abteilung besteht aus acht Gruppen, sodass von jung bis alt jeder eine passende Gruppe für sich finden kann?. Ab dem Alter von 14 Jahren können sich die Teilnehmer/innen spezialisieren. Freunde der Laufdisziplinen (Sprint oder Mittelstrecken) sind in der Gruppe von Kim Eidam sehr gut aufgehoben. Kim Eidam war viele Jahre als Sprinterin aktiv. Sie hat sich über viele eigene Erfolge auf der Tartanbahn freuen dürfen. Seit 2020 fungiert Eidam als Trainerin. ?Ihre? Gruppe versuchte auch unter  erschwerten Umständen weiterhin viermal die Woche zu trainieren. Um die Motivation aufrechtzuerhalten hatte Kim Eidam si...
15
Turngemeinde
CVC verteilte Jahresorden
BAD CAMBERG. -jmr- Mit einem Handkarrenumzug im Miniformat, bestehend aus dem Wägelchen des Elferrats des Carnevalvereins Camberg (CVC) begleitet von CVC-Schriftführer Gunther Lawaczeck und CVC-Präsident Martin Schütz sowie Prinz Peter I. und Cambergia Anna Elisabeth I. trotzte der CVC der Coronakrise. Am Fassenachts-Sonntag zogen die Vier corona-konform mit Abstand und Masken durch die Straßen der Kurstadt und machten mit dem vorgeschriebenen Abstand den Bad Camberger Narren ihre Aufwartung. ?Wir zeigen Flagge und wollen ein wenig Spaß verbreiten, auch wenn die Fassenacht in diesem Jahr nicht wie gewohnt gefeiert werden konnte?, so CVC-Präsident Martin Schütz. Die Aktiven des Carnevalvereins hatten sich für die närrische ?Corona?-Kampagne einige Überraschungen für das närrische Volk einfallen lassen. Es wurden Video Botschaften im Internet veröffentlicht, ein Bastelwettbewerb für Kinder veranstaltet, ein Video mit allen närrischen Gruppen, die in den vergangenen Jahren am Handkarrenumzug teilgenommen haben zusammengestellt und für die tollen Tage Day-Packs angeboten, um im kleine Rahmen und zu Hause zu feiern. Der Fassenachts ?Drive-In? an der Fassenachtshalle des CVC, an dem die verschiedenen Day-Packs abgeholt werden konnten, in der Variante Prinzen-Pack mit Fassbier, für Kinder mit Kamelle und als Prinzessinnen-Pack mit prickelndem Sekt fand sogar die Aufmerksamkeit des Hessen-Fernsehens. Eine Aufzeichnung des Besuchs des Kamera-Team des Hessischen Rundfunks ist unter dem...
16
Badminton
Abgebrochene Runde nicht gewertet
BAD CAMBERG (di). Für die vier Badmintonmannschaften der Turngemeinde Camberg (TG) ist die Spielzeit 2020/21 im Badmintonbezirk Wiesbaden beendet, ehe sie eigentlich richtig begonnen hat. Die vier Teams der TGC haben alle nur zwei Spiele absolviert. Der letzte Spieltag wurde am 26. September 2020 ausgetragen. Das Präsidium des Hessischen Badminton-Verbandes (HBV) hat gemeinsam mit den  Bezirksvorständen und dem zuständigen Ausschuss für Spielbetrieb beschlossen, dass die derzeit durch Corona pausierende Saison mit  sofortiger Wirkung abgebrochen wird. ?Die Corona-Pandemie hat Hessen weiterhin fest im Griff. Durch hohe Infektionszahlen, Lockdown,  Kontaktreduzierung und temporäre Ausgangssperren ist in absehbarer Zeit an einen geregelten Sportbetrieb nicht zu denken. Der Schutz und die Gesundheit der Athleten und aller Beteiligten, steht an oberster Stelle und muss gewährleistet werden. Erschwerend kommt für den Ligabetrieb hinzu, dass Städte und Gemeinden im Laufe des Dezembers teilweise ihre Sporthallen zu Impfzentren umfunktioniert haben. Ein  Trainings- und Spielbetrieb ist dort somit nicht mehr möglich?, heißt es in der Stellungnahme. ?In Anbetracht der geschilderten Umstände ist die Entscheidung des Badminton-Präsidiums nachvollziehbar. Auch wir in der TG Camberg sind derzeit zum absoluten Zuschauen verurteilt?, kommentiert Dagmar Hohl, die Pressesprecherin der TG-Badminton die Entscheidung. Hohl steht zugleich als Aktive im Team des A-Ligisten TG Camberg II.Die Saison 2...
17
Turngemeinde
TG Camberg trauert um Bruni van de Pas
Die Turngemeinde Camberg hat mit großer Anteilnahme Abschied genommen von ihrer langjährigen Übungsleiterin, ihrem Ehrenmitglied und Mitglied im Ehrenrat Brunhilde van de Pas, die am 10. Dezember 2020 im Alter von 83 Jahren nach längerer Krankheit verstorben ist. Jahrzehntelang war die Turngemeinde ? und vor allem die Turnerinnen der Leistungsriege ? mit Bruni, wie sie von allen genannt wurde, durch das Gerätturnen eng verbunden. Aber auch durch die Einführung von Aerobic, Jazztanz und Gymnastikangeboten hat sie in der TG noch bis heute sichtbare Spuren hinterlassen. Ihr Comeback als Übungsleiterin feierte sie im Jahr 2015 mit der Gründung der TG?Abteilung ?Bleib fit ? Tanz mit?. Durch ihren Tod verlieren wir eine herausragende Persönlichkeit, die mit ihrem großen Engagement wunderbare Sportgruppen aufgebaut hat und diesen bis zum Ende treu geblieben ist. Im Jahr 1969 gründete Bruni die Leistungsriege der TG, die bei vielen Wettkämpfen mit Mannschaften und Einzelturnerinnen unvergessene Erfolge erreichen konnte. Bruni schaffte es durch ihre bestimmte, aber liebenswerte Art, dass ihre Turnerinnen immer bei der Stange blieben und zusammenhielten. Sie hatte ein Auge für Talente und förderte diese, außerdem hatte sie neben den Wettkampfmannschaften immer auch den Nachwuchs im Blick. Dadurch wurden viele Erfolge auf Gau?, Landes? und sogar Bundesebene möglich und Plätze auf den Siegertreppchen für Einzelturnerinnen und Mannschaften waren über Jahrzehnte abonniert. Bis heute sind d...
18
Badminton
TG Camberg III erringt 8:0-Sieg
BAD CAMBERG (di). Die Bilanz vor der Ferienpause ist positiv. Die Badmintonteams der TG Camberg nutzten den Vierer-Heimspieltag im Bezirk Wiesbaden. Unter dem Strich stehen zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage.Die Spiele im Stenogramm:Bezirksoberliga TG Camberg ? SG Flörsheim/Rüsselsheim II 2:6.    Für Aufsteiger TG hängen im Bezirksoberhaus die Punkte hoch. Im Duell gegen den Tabellenzweiten vom Main verließen nur Christoph Rösner und das Doppel Falko Schwarz/Christoph Rösner das Spielfeld als Sieger. Bezirksliga A TG II ? SG Eltville/Hallgarten II 4:4. Für die Badestädter war im zweiten Spiel der erste Punktgewinn. Die Damen gingen diesmal leer aus. Die Punkte buchten die Vertreter des vermeintlich starken Geschlechts mit Christopher Claus, Frank Pinkel, Uwe Herrmann und das Doppel Pinkel/Herrmann. Bezirksliga B: TG III ? SG Hallgarten/Eltville II 8:0. Eine Klassevorstellung des Spitzenreiters (zwei Spiele, zwei Siege), die durch die  Personalnot der Gäste begünstigt wurde. Punkte: Viktoria Motsch (kampflos), Janis Waldschmidt, Manuel Hörning, Stefan Schlosser und die Doppel Astrid Parakenings/Viktoria Motsch (kampflos), Waldschmidt/ Hörning, Florian Clauss/Kai Sodemann, Parakenings/ Clauss. Bezirksliga C1: TG Camberg IV ? SG Niedernhausen/ Bermbach II 5:3. Das TGTeam erfreute sich beim ersten Saisonsieg einer großen  verbalen Unterstützung der anderen TGCracks. TG-Punkte: Anna Pinkel, Enrico Bach und die Doppel Viktoria Motsch/Anna Pinkel, Torsten Munsch/Robin M...
19
Blasorchester
Sommerprojekt des Blasorchester der TG Camberg
MAMBO! - Eine kreative musikalische Idee Seit März dieses Jahres hatten sich die Orchestermitglieder nicht mehr begegnen können. Um in Corona-Zeiten nicht den sozialen und musikalischen Anschluss zu verlieren, gab es schon vor den Sommerferien die Idee einer Ensemblegründung. Ziel war es die Musikerinnen und Musiker in einer erlaubten Gruppengröße im Freien zum Üben zu bringen. Dafür wurden entsprechend der instrumentalen Besetzung spezielle Stücke herausgesucht und einstudiert. Parallel dazu lief auch ein Sommerprojekt, welches ein Ensemble vor besondere technische und musikalische Herausforderungen stellte. Viele Musikbeiträge sind in den letzten Monaten in den sozialen Medien mit Bezug auf das Thema ?Corona und Musik? präsentiert worden und es musste deswegen schon etwas Besonderes sein. Die Musik und Noten wurden dazu selbst geschrieben und ein Gesangstext entwickelt. 9 verschiedene Blasinstrumente, sowie Gesang, E-Bass und Klavier galt es selbst abzumischen und in ein ansprechendes Video zu verpacken. Für Dirigent Mathias Müller und das Projektensemble keine leichte Aufgabe. Die Tonaufnahmen sind im häuslichen Umfeld der Musiker/innen entstanden. Den krönenden Abschluss bildete eine spektakuläre Fotosession mit Andreas Urban, der mit Geschick einer Foto-Drohne steuerte und damit Ideengeber für viele schöne Fotos war, wie es auch die in diesem Beitrag enthaltenen Aufnahmen beweisen. Mit dem Gesamtergebnis sind die TG Musiker/innen sehr zufrieden und wollen es stolz ihrem ...